Refugee11 auf den sozialen Kanälen:

Fatmire Alushi, Kosovo

 

 

28 Jahre, vor der Babypause Mittelfeldspielerin bei Paris Saint-Germain und im Kader der deutschen Nationalelf der Frauen

Mit fünf Jahren floh Fatmire mit ihren Eltern vor dem Krieg aus dem Kosovo nach Deutschland. Im Kindergarten spielte sie oft allein, denn sie verstand kein Deutsch. Eines Tages nahm sie ihr älterer Bruder heimlich zum Fußball mit. Als kickendes Mädchen verschaffte sie sich schnell Respekt und Anerkennung. Ihr Vater durfte davon nichts wissen. Heute ist er der größte Fan der Nationalspielerin, die zuletzt bei Paris St. Germain spielte.  Fatmire ist mit dem Profifußballer Enis Alushi verheiratet. Im November 2015 wurden sie zum ersten Mal Eltern. Im Februar 2017 hat Fatmire Alushi ihre Karriere beendet, um sich ganz ihrer Aufgabe als Mutter widmen zu können.

Fatmire Alushi traf auf dem Trainingsgelände des 1. FC Nürnberg auf Denald Jonuzi. Sie sprachen über die Erinnerungen an ihre erste Zeit in Deutschland. 

Fatmire siehst du in folgenden Videos:

 

 

 

Refugee11 Logo

ist ein Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung. Im Mittelpunkt steht eine elfteilige Webvideo-Serie, in der junge geflüchtete Amateurfußballer der Mannschaft „Refugee11“ aus Erftstadt bei Köln Fußballprofis begegnen, die selbst Fluchterfahrungen haben. Die persönlichen Geschichten der Spieler stellen individuelle Erfahrungen neben oft abstrakte Informationen zum Thema Flucht und Asyl und machen diese so erfahrbar.

Flucht hat viele Gesichter. REFUGEE ELEVEN zeigt 22 von ihnen.

 

Follow by Email
YouTube
Facebook
Instagram
Snapchat
Twitter